Menü

Mittels Projektmanagement den Erfolg stärken

Ein Projektmanagement zu betreiben, bringt ein Unternehmen stets voran. Die Voraussetzung ist natürlich, dass alle Schritte konkret eingehalten werden. Es stellt sich jedoch die Frage, ob dies immer so einfach möglich ist. Schließlich gibt es Situationen, die können die Planung von einer Minute zur anderen völlig verändern.

Weiterlesen

Vorstellungsgespräch: Der erste Eindruck zählt!

Ein Bewerbungsgespräch ist ein formaler Anlass, und so gibt es eine Reihe von Formalitäten zu beachten. Zwar spielen fachliche Qualifikationen eine größere Rolle als das Outfit, aber das Aussehen und Auftreten beim Gespräch kann der entscheidende Faktor sein, ob die Bewerbung erfolgreich ist, oder ob andere Bewerber mit vergleichbaren Qualifikationen den Vorzug erhalten. Der ersten Eindruck ist entscheidend: Innerhalb der ersten Sekunden fällt bereits die Entscheidung, ob ein Kandidat oder eine Kandidatin zum Unternehmen passt und ob man mit dieser Person über längere Zeit zusammenarbeiten möchte.

Weiterlesen

10 wichtigsten Powerpoint Tipps für eine erfolgreiche Präsentation

Powerpoint Präsentationen werden überall im Berufsleben eingesetzt. Leider sind die meisten davon schlecht gestaltet und haben nur in den seltensten Fällen den Effekt, den der Redner gerne hätte.

Folgend 10 Tipps wie Sie gute Präsentationen gestalten, die Ihre Zuhörer ansprechen:

  1. Zunächst sollten Sie den Ablauf Ihrer Präsentationen erarbeiten bevor Sie mit der ersten Folie beginnen. Gliedern Sie Ihren Vortrag und arbeiten Sie die Hauptaussagen Ihrer Präsentation heraus.
  2. Die erste Folie sollte Ihr Thema beschreiben durch eine interessante, kurze und neugierig machende Überschrift.
  3. Sorgen Sie für Übersicht. Gliedern Sie den Vortrag in Kapitel und schreiben Sie auf jeder Folie die Kapitelüberschrift in die Kopfzeile. In der Fußzeile sollte Ihr Name und die Folien-Seitenzahl stehen.
  4. Weiterlesen

Die Kraft der positiven Suggestion

Nikolaus B. Enkelmann ist der bekannteste Erfolgsphilosoph und Rhetoriktrainer im deutschsprachigen Raum. Der anerkannte Autor hat 15 internationale erfolgreiche Bücher geschrieben und über 50 Audio- und Video – Trainingsprogramme entwickelt.
Autosuggestion ist ein wirksames Mittel, Ihr Unterbewusstsein gezielt zu beeinflussen und es zu Ihrem besten Mitarbeiter zu machen. Die folgende Autosuggestion wurde von Nikolaus B. Enkelmann exklusiv für Menschen, die ihre Überzeugungskraft verstärken wollen, entwickelt.

Teil 2:

So würde Hitchcock präsentieren: Überzeugen Sie mit dem Meister der Spannung

Ein einschläfernder Vortrag stellt nicht nur die Geduld der Zuhörer auf eine harte Probe, sondern schadet dem Vortragenden wie auch der Sache. Wie jede Präsentation spannend gestaltet werden kann, zeigt der Altmeister des Thrills, Alfred Hitchcock. Sein Name steht für Detailversessenheit, Komposition, Hochspannung und Dramaturgie. Also genau das richtige Vorbild für interessante Präsentationen!

Michael Moesslang stellt Stilmittel und Techniken vor, mit denen Hitchcock seine Zuschauer fesselte, und zeigt, wie diese auch für Präsentationen genutzt werden. Suspense, die Unsicherheit der Zuhörer, was kommt, wohldosierter Humor und überraschende Wendungen sind nur einige der Mittel, um die Zuschauer bzw. -hörer in den Bann zu ziehen. Publikum und Vorgesetzte werden dankbar sein!

So würde Hitchcock präsentieren: Überzeugen Sie mit dem Meister der Spannung

So binden Sie YouTube-Videos in Ihre PowerPoint-Präsentation ein

Haben Sie auf YouTube ein passendes Video für Ihren Vortrag gefunden? Folgend sehen Sie wie Sie das YouTube-Video in Ihre PowerPoint 2010-Datei einbetten und es direkt in der Präsentation ablaufen lassen können.

Bereiten Sie in PowerPoint eine Inhaltsfolie vor

PowerPoint 2010 kann für Sie ein YouTube-Video direkt in der Folie abspielen lassen. Damit das möglichst einfach gelingt, legen Sie eine neue Folie mit dem Layout „Titel und Inhalt“ an. Sie haben einen Titel-Platzhalter und einen großen Platzhalter für Inhalt (Text, Tabelle, Diagramm, SmartArt, Grafik, ClipArt oder MediaClip) zur Verfügung.

Das letzte Symbol in der Mitte des Inhalt-Platzhalters mit der Filmrolle steht für das Einfügen von Videos zur Verfügung. Diese Schaltfläche nutzen Sie für lokal gespeicherte Videos, die als Datei gespeichert sind.

YouTube-Video in die Folie einbetten

Weiterlesen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte


„Bilder sind schnelle Schüsse ins Gehirn!“ mit dieser Sentenz fasste der Saarbrücker Verhaltenswissenschaftler und „Marketing-Papst“ Werner Kroeber-Riel seine Studien zur Bildsemantik und zur Bildwirkung prägnant zusammen. Denn um ein Bild mittlerer Komplexität zu erfassen, so der Sozialwissenschaftler weiter, benötige der Mensch gerade einmal zwei Sekunden, wohingegen die Aufnahme von Wörtern und Texten weit größeren zeitlichen Aufwand erfordere.

Ob Cicero, John F. Kennedy oder Martin Luther King Jr., ob Helmut Schmidt, Barack Obama oder Steve Jobs – sie alle nutzen diese Macht der Bilder, um uns Menschen zu überzeugen. Selbst das älteste Buch der Welt besteht aus Lehren und Gesetzen, die in Form von Bildern und Geschichten vermittelt werden.
Weiterlesen

Der Beginn einer Präsentation: Gut gestartet ist halb gewonnen

„Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck“, das gilt bei Präsentationen genauso wie im normalen Leben.

Ein langsamer, gemütlicher Beginn. Die Teilnehmer ganz artig begrüßen und durch die ersten Sätze stolpern, während Sie sich langsam überlegen wie Sie nun zu Ihrem eigentlichen Thema kommen…

Der durchschnittliche Teilnehmer einer Besprechung oder einer Präsentationsveranstaltung hat meist ganz andere Dinge im Kopf, beschäftigt sich noch mit dem letzten Meeting oder fragt sich, warum er eigentlich jetzt vor Ihnen sitzt. Deswegen gilt es, ihm gleich zu Beginn klar zu machen, wie wichtig Ihre Ausführungen sein werden.

Sorgen Sie für einen ordentlichen Start – Sind Sie von Anfang präsent und sichern sich gleich die 100% Aufmerksamkeit!

Der gute Start ist der erste Schritt, die richtigen Inhalte überzeugend und ohne Nervosität zu präsentieren der zweite Schritt zu Ihrem persönlichen Erfolg!

Das gelingt Ihnen mit folgenden drei Dingen:

  • Einer vorher konzipierten Eröffnungssequenz (3-5 Sätze lang).
  • Mehreren Übungsrunden, in denen Sie die Eröffnung für sich selbst geprobt haben.
  • Selbstvertrauen

Der Reihe nach:

Eröffnungssequenz

Weiterlesen